Schulferien









Schulferien

Schulferien in Frankreich

Frankreich ist in 30 Akademien (Schulaufsichtsbezirke; mehrere Départements umfassende regionale Verwaltungseinheit für Schulen und Universitäten) unterteilt. Um eine zu hohe Feriendichte zu vermeiden, sind diese Akademien wiederum in 3 Zonen untergliedert, deren Ferientermine zeitlich versetzt liegen. Die Ferien beginnen im Wochentakt und die Reihenfolge der Zonen wechselt jährlich.

 

Zone A: Besançon, Bordeaux, Clermont-Ferrand, Dijon, Grenoble, Limoges, Lyon, Poitiers

 

Zone B: Aix-Marseille, Amiens, Caen, Lille, Nancy-Metz, Nantes, Nice, Orléans-Tours, Reims, Rennes, Rouen, Strasbourg

 

Zone C: Créteil, Montpellier, Paris, Toulouse, Versailles

 

"Zonenunabhängige" Gebiete: Corse, Guadaloupe, Guyane, Martinique, Réunion.

Diese Akademien können frei über ihren Schulkalender bestimmen und ihn so den örtlichen Gegebenheiten anpassen.

 

Alle Ferien in Frankreich, Sommerferien ausgenommen, haben eine Dauer von zwei Wochen:

 

  • Die Herbstferien sind einheitlich für ganz Frankreich und liegen in den Monaten Oktober und November.
  • Auch die Weihnachtsferien sind einheitlich für das ganze Land. Sie beginnen kurz vor den Weihnachtsfeiertagen und enden im neuen Jahr.
  • Die Winterferien liegen im Februar und/oder März und sind gestaffelt.
  • In den Monaten April und Mai liegen die gestaffelten Frühlingsferien.
  • Die acht-wöchigen Sommerferien sind einheitlich und gehen von Anfang Juli bis Anfang September.

 

Hinzu kommen noch 19 Feiertage, die aber zum Teil nur für bestimmte Akademien gelten oder, wie auch in Deutschland, ohnehin in die Ferien fallen.

 

Die genauen Termine, auch zukünftige, finden Sie auf:

 

http://www.schulferien.org/Ferien_Frankreich/schulferien_frankreich.html.


Um die Termine der „zonenunabhängigen“ Gebiete einzusehen, besuchen Sie die Seite des französischen Erziehungsministeriums: 

 

http://www.education.gouv.fr/pid25058/le-calendrier-scolaire.html

 

 

Schulferien in Deutschland

Die Termine und die jeweilige Länge der deutschen Schulferien sind generell abhängig vom Bundesland. Grundsätzlich gibt es aber sechs Ferienarten:

 

  • Die Herbstferien liegen in den Herbstmonaten und sind zwischen ein und zwei Wochen lang.
  • Die Weihnachtsferien beginnen an oder kurz vor den Weihnachtsfeiertagen und gehen bis ins neue Jahr hinein; haben also eine Länge zwischen zwei und drei Wochen.
  • Die Winterferien werden manchmal auch Faschings-, Frühjahrs- oder Zeugnisferien genannt, da sie in einigen Bundesländern nach der Verteilung der Halbjahreszeugnisse beginnen. Wenige Bundesländer verzichten auch vollständig auf sie, zugunsten einer Verlängerung von anderen Ferien.
  • Die Osterferien liegen um die Osterfeiertage herum und sind zwischen zwei und drei Wochen lang. Nur Hamburg legt diese Ferien einige Wochen vor die Feiertage und bietet damit in der Osterzeit nur an den Feiertagen Karfreitag und Ostermontag schulfrei.
  • Die Pfingstferien sind grob an die Pfingstfeiertage gebunden, können aber auch schon davor liegen und dauern zwischen einer und zwei Wochen. Auch hier gibt es aber Bundesländer, die diese Ferien nicht anbieten sondern nur die Pfingstfeiertage, bzw. Christi Himmelfahrt als freie Tage haben.
  • Die Sommerferien sind die längsten Schulferien des Jahres. Sie beginnen nach der Vergabe der Zeugnisse und dauern etwa sechs bis sieben Wochen. Sie liegen in den Monaten Juni bis September.

Zu diesen Ferien gibt es noch gesetzliche Feiertage, an denen auch schulfrei ist. Abhängig vom Bundesland sind dies zwischen 9 und 13 Tage, wobei es 8 bundeseinheitliche Feiertage gibt.

 

Die genauen Termine, auch zukünftige, für jedes Bundesland finden Sie zum Beispiel auf http://www.schulferien.org.

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Lust auf neue Erfahrungen?

Dann informieren Sie sich jetzt über die Möglichkeiten unseres Austauschprogrammes!